TSK-Logo mit Rahmen001

Unsere Leistungen

Infocenter

Counter 

Linie_14
Banner_13
Linie_14

Die optische Auflösung von Thermografiekameras

 

ist oftmals ausschlaggebend für die Beurteilung von elektrischen Schwachstellen!

 

Das folgende Beispiel soll mögliche Qualitätsunterschiede von IR-Kameras hinsichtlich ihrer optischen Auflösung verdeutlichen

 

1.

Ein Thermografiebild mit einer optischen Auflösung von 80x80 Pixel

aufgenommen mit einer Kamera im Preissegment um 2.500,00

 

80x80-schmal

Beurteilung:

Eine Beurteilung der vorhandenen Schwachstelle anhand des Thermografiebildes ist hier kaum möglich.

Instandsetzungsanweisung:

Eine Instandsetzungsanweisung zur Behebung der Schwachstelle mit Hilfe des Thermografiebildes wird hier zum Lotteriespiel!

Foto-Pfeil-Pink

Das Originalfoto lässt rein optisch im auffälligen Bereich (gelber Pfeil) keine Schwachstelle vermuten. Die Kabelbrücke mit thermischer Auffälligkeit wurde pink eingefärbt.

 

 

2.

Ein Thermografiebild mit einer optischen Auflösung von 320x240 Pixel

aufgenommen mit einer Kamera im Preissegment um 15.000,00 €

 

320x240

 

Beurteilung:

Das Thermografiebild lässt auf eine Schwachstelle im Bereich der im Foto Pink eingefärbten Kabelbrücke schließen

Instandsetzungsanweisung:

Die im Foto pink eingefärbte Kabelbrücke sollte ersetzt werden. Der Anschluss (roter Kreis) der benachbarten Kabelbrücke sollte sicherheitshalber ebenfalls erneuert werden. Eine Schwachstelle im Bereich der Sicherungselemente ist unter den gegebenen Lastverhältnissen auszuschließen.

 

Foto-Pfeil-Pink

Das Originalfoto lässt rein optisch im auffälligen Bereich (gelber Pfeil) keine Schwachstelle vermuten. Die Kabelbrücke mit thermischer Auffälligkeit wurde pink eingefärbt.

 

 

3.

Ein Thermografiebild mit einer optischen Auflösung von 640x480 Pixel

aufgenommen mit einer Kamera im Preissegment um 30.000,00 €

 

640x480

 

Beurteilung:

Das Thermografiebild zeigt klar Kontaktprobleme im Bereich des unteren Kabelschuhs der im Foto pink gekennzeichneten Kabelbrücke auf. Eine Schwachstelle direkt im Bereich der Sicherungselemente oder im Bereich der benachbarten Kabelbrücken kann unter den gegebenen Lastverhältnissen klar ausgeschlossen werden.

Instandsetzungsanweisung:

Um die Schwachstelle zu beheben, kann man mit Hilfe des IR-Bildes bedenkenlos die Kabelbrücke austauschen lassen. Die Brücke lediglich ausreichend zu kürzen und einen neuen unteren Kabelschuh aufzupressen, wäre ebenfalls bereits zielführend.

Foto-Pfeil-Pink

Das Originalfoto lässt rein optisch im auffälligen Bereich (gelber Pfeil) keine Schwachstelle vermuten. Die Kabelbrücke mit thermischer Auffälligkeit wurde pink eingefärbt.

 

Fazit:

 

Thermografiekameras im unteren Preissegment mit niedrigen optischen Auflösungen stoßen bei thermografischen Untersuchungen elektrischer Anlagen schnell an ihre technischen Grenzen.

Die von uns in der Praxis gemessenen „Reellen Messfleckgrößen“ von 10 – 15 mm bei einem Messabstand von 1 Meter sind keine Seltenheit.

Diese machen es verständlicherweise äußerst schwierig z.B. Leitungsquerschnitte oder Lüftungsschlitze in Gehäusen von wenigen Millimetern aussagekräftig zu thermografieren.

Über große Entfernungen, z.B. beim Messen von Hochspannungsanlagen, sind genau aus diesem und auch aus anderen technischen Gründen thermische Auffälligkeiten oftmals nicht mehr zu erfassen.

Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen sollten, eine Thermografiekamera für Ihre Instandhaltung zuzulegen, empfehlen wir Ihnen bei Messungen in der vorbeugenden Instandhaltung (Abscannen der elektrischen Anlagen mit Hilfe einer IR-Kamera) eine Kamera mit einer optischen Auflösung von min. 320x240 Pixeln.

Um punktuelle Messungen durchzuführen – etwa zur Instandsetzungskontrolle oder zur Temperaturmessung an potentiell kritischen Punkten – sind Kamerasysteme mit min. 160x120 Pixeln ebenfalls bereits empfehlenswert.

Welche Kriterien Thermografiekameras zum Einsatz in der vorbeugenden Instandhaltung elektrischer Anlagen ebenfalls aufweisen sollten, können Sie dieser Grafik entnehmen.

 

- Bitte bedenken Sie -

die IR-Thermografie ist ein äußerst komplexes Messverfahren

 

Wie die letzten Jahre zeigen, werden thermische Auffälligkeiten in elektrischen Anlagen von nicht ausreichend geschulten Thermografen häufig falsch interpretiert, was trotz thermografischen Inspektionen zu unnötigen Ausfällen von elektrischen Anlagen aber auch zu sinnlosen Instandsetzungen nicht überholungsbedürftiger Anlagen führt.

 

Unsere Seminare zum sicheren und zielführenden Arbeiten speziell zum Thermografieren elektrischer Anlagen (Elektrothermografie) möchten wir Ihnen daher besonders empfehlen.