TSK-Logo mit Rahmen001

Unsere Leistungen

Infocenter

Counter 

Linie_14
Banner_13
Linie_14

Beispielgalerie Elektrothermografie

Zielführend sind elektrothermografische Untersuchungen nur dann, wenn sie signifikante thermische Auffälligkeiten elektrotechnischer Schwachstellen und Gefahrenquellen

    • aufzeigen,
    • dokumentieren und
    • klassifizieren

Diese 3 Punkte setzen ein umfassendes elektrotechnisches und thermografisches Know-How voraus.

 

Nur allzu oft werden Erwärmungen an elektrischen Betriebsmitteln unterschätzt aber auch ebenso überbewertet.

Jedes einzelne elektrische Betriebsmittel zeigt unter Last unter Berücksichtigung von Umgebungseinflüssen und Wechselwirkungen benachbarter Betriebsmittel eine für seine Bauart ganz spezifische Wärmeverteilung an seiner Oberfläche auf.

 

Diese gilt es korrekt zu deuten und zu entscheiden, liegt eine Schwachstelle oder eine Gefährdung vor oder nicht.

 

Folgende Beispiele zeigen ein paar Fälle aus der Praxis, die falsch beurteilt werden.

Schütz mit über 100°C Spulentemperatur unter Nennlast

NH00 Elemente mit sehr hohen Temperaturen an den Messerkontakten unter Nennlast

NEOZED-Element (Vorsicherung Brandmeldeanlage) mit leichtem Temperaturabfall entlang der angeschlossenen Leitung unten

4 Wochen alter Lastschalter mit Temperaturunterschied zwischen den Leitungsanschlüssen oben (unter Nennlast)

IR_Schützspule1

IR_NH002

IR_NEOZED1

IR_Lastschalter1

Foto_Schützspule1

Foto_NH001

Foto_NEOZED1

Foto_Lastschalter1

ursprüngliche Beurteilung:

Schützspule zu heiß, Schütz muss ersetzt werden.

ursprüngliche Beurteilung:

NH-Element mit Temperaturerhöhung - umgehend ersetzen!

ursprüngliche Beurteilung:

Leichte Temperaturerhöhungam NEOZED-Element - Auffälligkeit beobachten!

ursprüngliche Beurteilung:

keine ursprüngliche Beurteilung vorhanden

korrigierte Beurteilung:

keine elektrische Schwachstelle, diese Spule kann unter Last problemlos bis zu 130°C aufweisen.

korrigierte Beurteilung:

keine elektrische Schwachstelle, versilberte Messerkontakte und Hochtemperaturkabel sind in diesem Fall für Temperaturen bis 130°C ausgelegt

korrigierte Beurteilung:

Schwachstelle, die innerhalb der nächsten Wochen behoben werden sollte - Ausfall der Brandmeldeanlage droht

korrekte Beurteilung:

Schwachstelle, die umgehend behoben werden sollte - Thermische Auffälligkeiten bei neuen Anlagen verschlechtern sich meist sehr rasant!!